Fascial Balancing

Fascial Balancing

Der Wortbedeutung folgend, lässt sich Fascial Balancing zunächst allgemein als eine Behandlungsmethode zur Wiederherstellung der optimalen Balance und Harmonie innerhalb des fascialen und neuromuskulären Systems erklären. Dies ist notwendig, da der Körper erlittene Verletzungen, mechanische wie seelische abspeichert, die sich vom Therapeuten als erhöhte Gewebespannung wahrnehmen lässt.

Fascial Balancing ist eine Behandlungsmethode, die u.a. aus der Ostheopathie und der Cranio Sacralen Therapie entstanden ist. Durch diese Methode wird Einfluss auf das fasziale System genommen. Faszien sind zähe Bindegewebshäute die alle Körperstrukturen, also Knochen, Muskeln und Organe, umhüllen. Sie unterstützen die Funktionsfähigkeit des Muskelsystems, übertragen mechanische Kräfte und bieten Schutz gegen unterschiedliche Verletzungen. Zudem  fungieren Faszien im Bereich des Zellstoffwechsels wie auch im Bereich des Immunsystems.

Störungen innerhalb des Fasziensystems, erhöhte Spannungen bzw. eine verminderten Dehnfähigkeit können durch Verletzungen, Stresszustände oder einseitige Belastung verursacht werden. Die daraus entstehen körperliche Bewegungseinschränkung und Einschränkung der Anpassungsfähigkeit können u.a. zur Leistungsabnahme, Funktionsstörungen, chronischer Überlastung und vielen damit in Zusammenhang stehenden Beschwerden führen.

Das Fascial Balancing stellt eine Behandlungsform dar, die sowohl die natürliche Balance der Spannung des bindegewebigen Systems fördert, als auch Angebote liefert, den optimalen Spannungszustand längerfristig zu erhalten. Durch sanfte Bewegungen in dem gespannten Bereich kommen unverarbeitete Verletzungen an die Oberfläche, so dass Räume der Aufarbeitung erschlossen werden.